Home       Aktuelles       Sitemap       Akut Sprechstunde
BWTZ - Brustzentrum Essen
Home » Forschung » Brustkrebstherapie in besonderen Situationen

Brustkrebstherapie in besonderen Situationen

Male Studie

Der Brustkrebs bei Männern ist selten. Die optimale Therapie des männlichen Hormonrezeptor-positivem Mammakarzinoms ist unbekannt. Die Therapie der betroffenen Männer orientiert sich bislang an den Daten und Ergebnissen für Frauen. Diese Studie untersucht nun bei Männern mit einer Brustkrebserkrankung das Verhalten des Östradiolspiegels, Wirksamkeit und Verträglichkeit unter einer Therapie mit dem Standardmedikament Tamoxifen, einer Kombination aus Tamoxifen und einem GnRH – Analogon und einer Therapie mit einem Aromataseinhibitor in Kombination mit einem GnRH- Analogon. Die Therapie kann in unterschiedlichen Krankheitssituationen im Rahmen der Studie gegeben werden- als neoadjuvante, adjuvante oder palliative Therapie. Die Therapie innerhalb der Male Studie ist auf 6 Monate beschränkt.

Breast Cancer in Pregnancy-BCP-Studie

In ca. 3 Prozent tritt ein Brustkrebs in der Schwangerschaft auf. Um auch in diesem Fall verlässliche Daten und Therapiekonzepte zur Verfügung stellen zu können, ist es wichtig, dass Daten zu Diagnostik und Therapie sowie auch die möglichen Auswirkungen auf das Kind gesammelt, dokumentiert und ausgewertet werden können. Bei der BCP Studie handelt es sich um eine sog. Registerstudie, in der Daten zu Diagnostik und Therapie bei Patientinnen mit Brustkrebs in der Schwangerschaft entsprechend zentral gesammelt und ausgewertet werden.

Organisation

Studiensekretariate

Studiensekretariat Klinik für Frauenheilkunde und Geburtshilfe
Universitätsklinikum Essen, AöR
Frau Melanie Zeuner
Studienkoordinatorin
Tel.: 0201 723 2575
Fax: 0201 723 5336
eMail: melanie.zeuner@uk-essen.de »

Studiensekretariat Klinik für Gynäkologie und Geburtshilfe
Marienhospital Bottrop gGmbH
Frau Marietheres Thelen
Studienkoordinatorin
Tel.: 02041 106 1658
Fax: 02041 106 1649
eMail: marietheres.thelen@mhb-bottrop.de »