Home       Aktuelles       Sitemap       Akut Sprechstunde
BWTZ - Brustzentrum Essen
Home » Über uns » Fachabteilungen » Pathologie

Institut für Pathologie

Fachabteilungen des Brustzentrums Essen I:
Onkologie »     Pathologie »     Radiologie »     Strahlentherapie »     Nuklearmedizin »

Gewebeproben

Die feingewebliche Untersuchung liefert Erkenntnisse über die Gut- oder Bösartigkeit eines Tumors

Wurden mit der Mammografie oder dem Ultraschall Veränderungen der Brust diagnostiziert und konnte die Gutartigkeit nicht einwandfrei festgestellt werden, so kann eine Gewebeprobe Aufschluss über die Gut- oder Bösartigkeit eines Tumors geben. Dazu werden ambulant unter lokaler Betäubung jedem Tumor mit der Stanzbiopsie oder Vakuumbiopsie mehrere Gewebeproben entnommen und feingeweblich (histologisch) unter dem Mikroskop in der Pathologie untersucht. Zur nachträglichen Kontrolle des Biopsiegebietes kann der Gynäkologe einen winzigen Titanclip an die Entnahmestelle legen. Nach der Biopsie bekommt die Patientin für 24 Stunden einen festen Kompressionsverband. Sollte sich der histopathologische Befund als gutartig erweisen, so ist kein weiterer Eingriff notwendig. Sollte der Tumor bösartig sein, so sind weitere Untersuchungen des entnommenen Gewebes zur Beurteilung notwendig.

Kontakt

Institut für Pathologie

Prof. Dr. med. Kurt Werner Schmid

Prof. Dr. med. Kurt Werner Schmid
Tel.: 0201 723 2890
Fax: 0201 723 5926
eMail: kw.schmid@uk-essen.de »
www.uk-essen.de/pathologie »

Zuständigkeit Mamma-Pathologie
Prof. Dr. med. Agnes Bankfalvi
Tel.: 0201 723 2893
Fax: 0201 723 5926
eMail: agnes.bankfalvi@uk-essen.de »

Aktuelles

Mediathek
Interessante Beiträge zum Thema Brustkrebs
zur Mediathek »

Download

Kompetenz im Verbund
Das Universitäre Brustzentrum Essen (Bwtz)
Info Flyer PDF »